Tomaten Ketchup

Tomaten Ketchup selbstgemacht

Wolltet ihr schon immer mal eine Alternative zu dem „normalen“ Ketchup? Dann habe ich hier genau das Richtige für euch. Dieses Tomaten Ketchup ist ohne Zucker und ohne irgendwelche Geschmacksverstärker und schmeckt einfach wirklich toll.

Das braucht ihr:
200g Tomatenmark
1-2 El Essig naturtrüb
¼ Tasse Wasser
½ TL Meersalz
1 EL Honig
2 Prise gemahlene Nelken
2 Prise gemahlenen Piment
1 Zwiebel gehackt
1 Zehe Knoblauch gehackt
1 kleine Chilli gehackt

Und so geht’s:
Alle Zutaten (bis auf den Honig) unter Rühren aufkochen und danach 20 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen.
Nach 10 Min. auch den Honig dazu geben. Abkühlen lassen und genießen!
Tipp: Das Tomaten-Ketchup hält sich besonders gut im Kühlschrank.

Previous Post Next Post

5 Comments

  • Reply Roger Warna 15. Dezember 2013 at 22:53

    Hi Franzi, seit Jahren mache ich mein Ketchup für die Kinder selber. Das Ketchup ist mittlerweilen so bekannt im Dorf, dass ich das Ketchup im Grossen herstellen muss. 🙂 Leider habe ich in meinem Rezept etwas Zucker drin. Als ich Dein Artikel gesehen habe bin ich gleich hellhörig geworden. In der nächsten Woche steht die Eigenproduktion wieder auf dem Plan. Ich werde Dein Rezept gleich mal ausprobieren. Du wirst aber mit Sicherheit harte Kritiker haben. Meine Kinder. 🙂 Werde Dir bescheid geben, wie der Komentar meiner Wonneproppen ausfallen wird. Lg Roger

    • Reply Franziska Bauer 16. Dezember 2013 at 9:34

      Hi Roger,
      ich freue mich sehr wenn du mein Rezept ausprobierst und deine Kinder auch :). Ich habe damals meinem ehemaligen Chef auch eine Kostprobe meines Ketchups gegeben und seine Kinder waren sehr begeistert. Ich hoffe deine sind das auch. Freue mich über dein Feedback.
      Liebe Grüße
      Franzi

  • Reply Burger mit Rindfleisch | Franzis Blog 25. November 2013 at 10:05

    […] letztens habe ich mal wieder etwas feines gekocht . Es gab Burger mit Rindfleisch und selbst gemachten Ketchup. […]

  • Reply Mario 15. Oktober 2013 at 15:10

    Hey Franzi!

    Ein tolles Rezept, das du da präsentierst… und das auch noch verpackt in diesem schönen neuen Blog. Kann zwar zu Beauty und so nichts beitragen, aber Rezepte sind nie verkehrt 🙂 Ich schau also mal wieder vorbei.

    LG
    Mario

    • Reply Franziska Bauer 15. Oktober 2013 at 15:27

      Danke Mario, für deinen lieben Kommentar :). Du kannst jetzt auch meinen Blog als RSS Feed abonnieren. In Zukunft werden mit Sicherheit auch interessante Männer Beiträge folgen :)…
      Liebe Grüße
      Franzi

    Leave a Reply