Veganer Schokokuchen

Wie ihr ja wisst, habe ich Anfang Januar in einer neuen Firma angefangen und da ein Arbeitskollege Veganer ist, habe ich für den Einstand einen veganen Kuchen gebacken bzw. kleine Muffins daraus gemacht.
Die Muffins waren überraschend lecker und nicht alle haben es bis zum Montag überlebt :). Ein paar hat mein Freund bereits vorher schon genascht und er konnte gar nicht genug davon bekommen. Also eine wirklich leckere Alternative zu normalen Schokoladenkuchen

Was ihr für einen Kuchen bzw. 22 Muffins braucht:

  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 250 g Rohrzucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kakaopulver
  • 50 g Magarine
  • 150 ml Sojamilch
  • 150 ml Kaffee
  • 1 geraspelte Karotte

So geht’s:
Zuerst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen, am besten in einer großen Rührmaschine, damit es keine Klumpen gibt. Dann langsam Kaffee, Sojamilch und Magarine zugeben und gründlich mit dem Mixer verrühren. Nachdem die Masse gut vermengt ist, gebt ihr die Karotte noch hinzu und rührt das ganze nochmal schön durch.

Jetzt könnt ihr die Masse in eine gefettete (Magarine) Gugelhupfform geben oder eben in Muffinförmchen. Dann kommt das ganze in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze. Der Kuchen dauert ca. 60 Minuten und die Muffins dauern ca. 25 Minuten.

Previous Post Next Post